Sonntag, 15.09.2019 07:29 Uhr

Expertinnen und für seltene Erkrankungen der Haut

Verantwortlicher Autor: Dt. Dermat. Gesellschaft Jenny Kocerka Berlin, 23.06.2019, 13:56 Uhr
Presse-Ressort von: leonardwuest.en-a.ch Bericht 4194x gelesen

Berlin [ENA] Forum „Seltene Erkrankungen der Haut“ präsentiert sich auf der 50. Tagung der DDG Eine Erkrankung gilt als selten, wenn weniger als fünf Personen von 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern betroffen sind. In Deutschland sind etwa vier Millionen Menschen von einer seltenen Erkrankung betroffen. So selten sind diese Erkrankungen also gar nicht. Insgesamt gibt es etwa 7.000 verschiedene seltene Erkrankungen.

Die Haut ist davon häufig betroffen: Bekannt sind mehr als 400 diverse Hauterkrankungen, die als selten gelten. Fehlende Expertise bei seltenen Krankheitsbildern Seltene Erkrankungen können alle menschlichen Organe betreffen und die Symptome sind sehr unterschiedlich. Eines verbindet die Betroffen: Häufig wird die Krankheit zu Beginn nicht erkannt. Sie wird unterschätzt, weil niemand die zahlreichen seltenen Erkrankungen überblicken kann. Es gibt wenige Informationen sowie kaum Expertinnen und Experten.

Schnell eine klare Diagnose stellen

„Wie bei jeder Erkrankung ist es auch bei seltenen Hauterkrankungen wichtig, schnell eine klare Diagnose zu stellen und Informationen über den Krankheitsverlauf zu erhalten“, berichtet Prof. Dr. Dr. Leena Bruckner- Tuderman, Klinikleiterin am Universitätsklinikum Freiburg aus der Praxis. Nur so könne wirksam behandelt werden. Für Dermatologinnen und Dermatologen bestehe die Herausforderung darin, seltene Hauterkrankung im Blick zu behalten und entsprechende Informationen und Expertisen zu finden. Diese konzentrieren sich meist in Zentren für seltene Erkrankungen an den Universitätskliniken oder in anderen großen Krankenhäusern.

Nach einer Diagnosestellung werden Behandlungspläne erstellt, die dann gemeinsam mit Unterstützung der hausärztlichen und fachärztlichen Versorgung am Wohnort durchgeführt werden. Expertinnen und Experten für seltene Erkrankungen der Haut Das Forum „Seltene Erkrankungen der Haut“ der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) beschäftigt sich mit dem Thema und bereitet Informationen für Betroffene, Ärztinnen und Ärzte auf. Im Forum sind Expertinnen und Experten aus mehr als 15 Kliniken aktiv beteiligt. Sie verfügen über Expertisen für die größten Gruppen der seltenen Hauterkrankungen

Hauterkrankungen wie zum Beispiel Epidermolysis bullosa, Verhornungsstörungen, Ektodermale Dysplasien, Hidradenitis suppurativa, Autoimmunerkrankungen und Autoinflammatorische Erkrankungen sowie seltene Haarkrankheiten und seltene Hauttumorerkrankungen. Über die Webseite der DDG (www.derma.de) stehen diese Expertinnen und Experten kompetent für eine schnelle Diagnosefindung und Behandlungsplanung zur Verfügung. www.leonardwuest.ch Für aktuelle regionale Nachrichten und Kultur aus der Innerschweiz besuchen Sie www.innerschweizonline.ch Für aktuelle regionale Nachrichten und Kultur aus dem Ruhrgebiet die www.bochumer-zeitung.com www.gabrielabucher.ch www.noemiefelber.ch www.annarybinski.ch

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.