Donnerstag, 23.11.2017 16:00 Uhr

Hochschule Bochum Erste Schulkooperation mit Berufskolleg

Verantwortlicher Autor: Christine Heinrichs, Hochschule Bochum Bochum, 16.10.2017, 15:13 Uhr
Presse-Ressort von: leonardwuest.en-a.ch Bericht 3687x gelesen
Vertragsübergabe Buehne Schulleiterin Heidi Abbenhaus, Prof. Michael Schugt,
Vertragsübergabe Buehne Schulleiterin Heidi Abbenhaus, Prof. Michael Schugt,  Bild: Hochschule Bochum, Rüdiger Kurtz

Bochum [ENA] Campus Velbert/Heiligenhaus und Adam-Josef-Cüppers Berufskolleg fördern gemeinsam Nachwuchsingenieur/-innen Talente fördern und praxisnah für die Berufswelt ausbilden – dieses Lehrziel gilt gleichermaßen für das Adam-Josef-Cüppers Berufskollegs in Ratingen als auch den Campus Velbert/Heiligenhaus

Was liegt da näher als die gemeinsamen Stärken zu bündeln, um Techniktalente zukünftig noch besser für das Arbeitsleben zu qualifizieren? Im Rahmen einer Schulkooperation sollen zukünftig gezielt Schüler/-innen des Berufskollegs frühzeitig für ein Studium am Campus Velbert/Heiligenhaus qualifiziert werden. Hierzu wurde gemeinsam ein Kooperationsvertrag mit drei Qualifikationsschwerpunkten ausgearbeitet. „Die Schüler/-innen sollen aktiv Technik bei uns am Campus erleben, den Hochschulalltag der Studierenden kennenlernen und wir bemühen uns Wege zu finden, dass Studienleistungen zukünftig frühzeitig erbracht werden können“, erklärt Prof. Dr.-Ing Michael Schugt, Vize-Präsident der Hochschule Bochum.

„Wir möchten die jungen Menschen früh für ein Technikstudium am Campus Velbert/Heiligenhaus begeistern und sehen gerade bei den Schüler/-innen von Berufskolleg großes Potential.“ So erwerben viele (Fach-)Abiturient/-innen am Adam-Josef-Cüppers Berufskolleg schon den Berufsabschluss zum staatlich geprüften informationstechnischen Assistenten. „Hierdurch haben unsere Schüler/-innen eine umfangreiche technische Vorbildung, die inhaltlich sehr gut zu den Mechatronikstudiengängen und dem Studiengang Technische Informatik am Campus Velbert/Heiligenhaus passt“, erklärt Schulleiterin Heidi Abbenhaus. Dies soll den Schüler/-innen durch die Kooperationsvereinbarungen nun verdeutlicht werden.

So wird es ab diesem Jahr erstmals Schnuppervorlesungen eines Professors im Berufskolleg selbst geben. „Wir möchten somit möglichst vielen interessierten Schüler/-innen einen kleinen Einblick in den Hochschulalltag ermöglichen. Eine Fahrt zum Campus mit 60-80 Schüler/-innen ist rein logistisch nicht möglich, insofern sind wir sehr dankbar, dass die Hochschule für eine erste Kontaktaufnahme zukünftig direkt zu uns kommt.“, so Heidi Abbenhaus. Die Schnuppervorlesungen sollen einmal jährlich im Winter stattfinden. Einzelne Klassen wiederum werden mit Fachlehrern danach zum Campus fahren und an Technikkursen im Schülerlabor teilnehmen.

„Hier werden kleine Technikexperimente im Labor durchgeführt, die schon einen Einblick in die praktische Arbeit im Studium vermitteln. Die Kurse werden u.a. von Studierenden begleitet, die gleich ihre Praxiserfahrungen an die Schüler/-innen weitergeben und natürlich bei Fragen Rede und Antwort stehen. So erhalten die Schüler/-innen eine Studienberatung aus erster Hand“, erklärt Prof. Schugt. Als dritter Baustein im Kooperationsvertrag möchte die Hochschule besonders talentierten Schüler/-innen des Berufskollegs zukünftig ermöglichen, schon während ihrer Schulzeit Leistungen für das Studium am CVH zu erwerben.

Aktuell wird die Möglichkeit geprüft, einzelnen Schüler/-innen schon die Teilnahme an Klausuren am CVH zu ermöglichen bevor sie ihr (Fach-)Abitur haben. Für besonders talentierte Schüler/-innen wäre dies ein großer Anreiz das Studium am CVH zu beginnen. „Die Maßnahmen im Kooperationsvertrag bauen hervorragend aufeinander auf, um die Schüler/-innen über einen längeren Zeitraum mit dem Studienangebot am Campus Velbert/Heiligenhaus vertraut zu machen“, erklärt Heidi Abbenhaus. Den Schüler/-innen soll so ein dauerhafter Kontakt zum Campus über ihre Schule ermöglicht werden: „Wir wissen, dass die Schüler/-innen aufgrund ihres Alters häufig eine längere Orientierungszeit brauchen, um zu entscheiden, wie es nach der Schule weitergehen soll.

Deshalb freuen wir uns, dass wir mit dem Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg nun von der ersten Schnupperstunde bis hin zu studienqualifizierten Maßnahmen ein Rundumpacket zur Studienorientierung ins Leben gerufen haben und hoffen zukünftig auf noch mehr MINT-Talente die aus Ratingen den Weg an den Campus in Heiligenhaus finden“, so Vizepräsident Michael Schugt.www.hochschule-bochum.de www.leonardwuest.ch Für aktuelle regionale Nachrichten und Kultur aus der Innerschweiz besuchen Sie www.innerschweizonline.ch www.bochumer-zeitung.com

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.