Donnerstag, 23.11.2017 15:40 Uhr

82 kuriose Requisiten bei "Carmen"

Verantwortlicher Autor: Bregenzer Festspiele Barbara Hingsamer Bregenz, 14.08.2017, 10:58 Uhr
Presse-Ressort von: leonardwuest.en-a.ch Bericht 3855x gelesen
Kuriose Requisiten bei Carmen
Kuriose Requisiten bei Carmen  Bild: Dietmar Mathis, Bregenzer Festspiele

Bregenz [ENA] Was machen Salami, Salat und Süßigkeiten auf der Seebühne? Und wie personalisiert man elektrische Zigaretten für 80 Mitwirkende? Die Antworten gibt's hier. Die Atmosphäre hier ist einfach großartig. Ich fühle mich hier künstlerisch und musikalisch zu Hause

1. Das Schmuggler-Sandwich So etwas gab es wohl noch nie auf der Seebühne, zumindest kann sich niemand daran erinnern: Ein reichlich belegtes Salami-Baguette feiert sein Debüt. Das erste Seebühnen-Wurstbrot spielt eine wichtige Rolle, dient es doch einem Schmuggler als Proviant. Während der Proben konkurrierte das Sandwich noch mit einem Backhendl – für Regisseur Kasper Holten zu unpraktisch und deswegen abserviert. Wirklich genießbar ist das Sandwich jedoch nicht: Für den Zusammenhalt sorgen dünne Fäden, die um das Brötchen gewickelt sind. Sie verhindern, dass Wurst, Salat und Baguette auseinanderfallen. Daniela Felix von der Requisite präpariert die Schmugglerjause vor jeder Vorstellung.

2. Ein süßer Hochkaräter

Mindestens so schmackhaft wie das Schmuggler-Sandwich ist Carmens Finger-Ring. Denn statt eines echten Diamanten, der Ring von Don Josés Geliebten mit einem Karamell-Zuckerl besetzt. Um dem aus Holz geschnitzten Ring echten Glanz zu verleihen, färbte Requisiten-Chef Helmut Schweizer die Zuckermasse mit grüner Lebensmittelfarbe und ließ diese in einer speziell dafür angefertigten Gipsform trocknen. Das Karamell-Zuckerl nimmt darauf den Platz eines Hochkaräters ein. Aus Liebe zum Detail und für neugierige Ferngläser ließ sich Schweizer diese Kreation einfallen. In jedem Fall spart der zuckersüße Holzring viel Geld.

3. 80 E-Zigaretten

Ebenfalls wohlschmeckend und trotzdem nicht gesundheitsgefährdend sind 80 elektrische Zigaretten. Ein kompletter Chor, alle Tänzerinnen und Tänzer sowie Solistinnen und Solisten müssen jeden Abend damit ausgestattet werden. Helmut Schweizers Lösung: Die 80 Zigaretten sind mit nikotinfreiem Fluid gefüllt und stehen vor den Aufführungen in ihrer Ladestation zur Abholung bereit.

Um Verwechslungen zu vermeiden, sind die Zigaretten mit Nummern versehen und den Rauchenden zugeteilt..www.bregenzerfestspiele.com/ www.leonardwuest.chFür Nachrichten und Kultur aus der Innerschweiz besuchen Sie diewww.innerschweizonline.ch Für Nachrichten und Kultur aus dem Ruhrgebiet besuchen Sie die www.bochumer-zeitung.com

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.